Das mystische Erbe

Der Rektifizierte Schottische Ritus
im Rektifizierten Schottischen System

Der Rektifizierte Schottische Ritus (RSR) ist ein freimaurerischer Ritterorden, ein altes System von Hochgraden auf freimaurerischer Grundlage. Er ging durch Umbenennung direkt aus der 1751 gegründeten Strikten Observanz hervor, die wiederum andere Systeme in sich aufgenommen hatte. Auf den Konventen von Kohlo 1772, von Lyon 1778 und schließlich auf dem Wilhelmsbader Konvent 1782 wurde das System der Strikten Observanz überarbeitet und rektifiziert (»gereinigt«). 1779 wurde in der Schweiz das »Priorat von Helvetien« (heute Unabhängiges Großpriorat – UGPH) gegründet. Mehr dazu unter dem Punkt »Geschichte«. Das Schweizer Priorat überlebte die Wirren des mächtigen Ordens im ausgehenden 18. und seinen dramatischen Niedergang im 19. Jh. Es bildete schließlich die Keimzelle einer neuen Blüte im 20. Jh. Wir sind damit das älteste in Kontinentaleuropa durchgängig arbeitende Hochgrad-System – mit einer reichen, sehr interessanten Vergangenheit.

UGPH

Unser Orden vereint besonders engagierte Brüder Freimaurer, die sich um spirituelle Vertiefung der freimaurerischen Lehren bemühen. Er geht zurück zu den Wurzeln und führt hin zu echter Selbstbestimmung. Der Orden verfolgt das Ziel, seine Mitglieder in der geistigen und sittlichen Weiterentwicklung zu unterstützen. Er gründet auf dem Glauben an eine höhere Macht, die als »Großer Baumeister aller Welten« bezeichnet wird. Der Orden schöpft seine besondere Kraft aus christlicher Ethik, aus Aufklärung, aus seiner besonderen Denkweise sowie aus seiner absoluten Dogmenfreiheit, mit Offenheit gegenüber Neuem. Eine besonders enge Verbundenheit der Brüder des Ordens ist unser Anspruch.

Nächstenliebe und Wohltätigkeit sind die herausragenden Tugenden der Brüder des Ordens der Wohltätigen Ritter.